Entspannte Nächte Dank
Smart Home

Smarte Technik für einen erholsamen Schlaf

Optimal temperierte Räume

Haben Sie entspannte Nächte dank Smart Home

Speziell zur Sommerzeit kann die Temperatur im Schlafzimmer einen erholsamen Schlaf verhindern. Dabei kann man sich das Leben und damit auch das Schlafen temperaturtechnisch deutlich angenehmer machen. Am sinnvollsten ist es natürlich, das Schlafzimmer gar nicht erst aufheizen zu lassen. Das erreichen Sie, in dem Sie die Hitze des Tages, die Sie dann später in der Nacht um den Schlaf bringt, gar nicht erst in die Wohnung hinein lassen. Dabei helfen tagsüber geschlossene Fenster und insbesondere geschlossene Rollläden. Je größer aber Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, desto umständlicher ist es, sämtliche Rollläden jeden Tag hoch- oder runterzuziehen.

Unser Tipp: Setzen Sie auf eine Rollladenautomation. Diese lässt sich leicht über elektrische Gurtwickler realisieren, die nicht nur Eigentümer, sondern auch Bewohner von Mietwohnungen ohne Weiteres nachrüsten können. Die elektrischen Gurtwickler lassen sich unkompliziert in rund zehn Minuten gegen die vorhandenen manuellen Gurtwickler austauschen. Und schon kann die Automation starten. Entweder programmieren Sie die Zeiten, in denen die Rollläden auf- und abfahren, direkt am Gurtwickler selbst, oder Sie integrieren die Gurtwickler in ein Smart Home System, zum Beispiel den HomePilot® von Rademacher. Dann lassen sich die Rollläden auch bequem über eine App bedienen, so können Sie Ihren Sonnenschutz auch von unterwegs steuern.

Für jede Wetterlage vorbereitet

Zur Frühlingszeit können die Temperaturen stark schwanken. Eine Hausautomation kann helfen, sowohl an wärmeren als auch an kälteren Tagen das Schlafzimmer etc. angenehm zu temperieren. An heißen Tagen kann eine Rollladenautomation die Rollläden ab einer gewissen Temperatur automatisch schließen. Ist das Wetter eher kühl, kann eine smarte Heizung Sie nach Feierabend mit einer wohligen Wärme begrüßen. Das Smart Home denkt für Sie mit und reagiert selbstständig auf das Wetter.

Smarter Sonnenschutz

Am sinnvollsten ist es natürlich, den Wohnraum und speziell das Schlafzimmer gar nicht erst zum Brutkasten werden zu lassen. Das erreichen Sie, in dem Sie die Hitze des Tages, die Sie dann später in der Nacht um den Schlaf bringt, gar nicht erst in die Wohnung hinein lassen. Dabei helfen tagsüber geschlossene Fenster und insbesondere geschlossene Rollläden. Je größer aber Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, desto umständlicher ist es, sämtliche Rollläden jeden Tag hoch- oder runterzuziehen. Unser Tipp: Setzen Sie auf eine Rollladenautomation. Diese lässt sich leicht über elektrische Gurtwickler realisieren, die nicht nur Eigentümer, sondern auch Bewohner von Mietwohnungen ohne Weiteres nachrüsten können. Besonders smart: in  Kombination mit einem Umweltsensor können die Rollläden z. B. ab einem gewissen Temperaturwert herunter gefahren werden.

Gemütliche Jahreszeit

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen gehen herunter und die Blätter fallen von den Bäumen. Das Wetter lädt für Spaziergänge oder auch für einen gemütlichen Abend auf der Couch ein. Erstellen Sie z. B. die Szene "Feierabend" -  das Smart Home empfängt Sie mit einer wohligen Wärme und angenehmen Lichtambiente.

Angenehme Wärme

Draußen ist es kalt und eventuell fallen sogar ein paar Schneeflocken. Angekommen in den eigenen vier Wänden freut man sich auf ein heißes Getränk auf der Couch. Der HomePilot® hat zuvor die Wohnräume bereits angenehm temperiert. Das Schlafzimmer kann mit Hilfe von Automationen zu festen Uhrzeiten eine bestimmte Temperatur haben, sodass Sie auch im Winter schnell in den Schlaf finden.

Unsere Tipps für einen guten Schlaf

Automatisierte Rollläden, Markisenantrieb, Umweltsensoren, Fenster-Tür-Kontakte, Alles-aus-Schalter –  die smarten Komponenten sind super praktisch und nicht nur im Sommer ein enormer Gewinn an Wohnkomfort. Dennoch lässt es sich nicht immer vermeiden, dass sich das Schlafzimmer während längerer Hitzeperioden aufwärmt. Zu guter Letzt wollen wir Ihnen daher noch ein paar Tipps geben, wie Sie auch in Tropennächten gut schlafen können:

  • Nutzen Sie einen – leisen – Ventilator im Schlafzimmer und bringen Sie Bewegung in die Luft. Aber Achtung: Nicht direkt auf den Körper richten, sonst kann es durch den starken Luftzug zu Verspannungen kommen.
  • Sorgen Sie für ausreichend Luftfeuchtigkeit, indem Sie einen Behälter mit kaltem Wasser im Schlafzimmer aufstellen. Für ein angenehmes Schlafklima sorgen auch feuchte Handtücher oder ein feuchtes Bettlaken vor dem Fenster.
  • Ein Kühlkissen unter dem Kopfkissen macht einen kühlen Kopf oder sorgt an den Füßen für wohltuende Abkühlung. Auch angenehm: ein kalter Waschlappen auf der Stirn.
  • Vor dem Zubettgehen nichts Kaltes mehr trinken. Der Körper ist sonst zu sehr damit beschäftigt, die Flüssigkeit auf Körpertemperatur zu bringen. Besser einen warmen Kräutertee trinken.
  • Vor dem Zubettgehen auch nicht mehr kalt duschen. Lauwarm ist die bessere Option, denn bei kaltem Wasser ziehen sich die Poren der Haut zusammen und sie kann Wärme schlechter abgeben.

Wohlfühlfaktor HomePilot® Smart Home

Komfort

Automatisierte Rollläden verhelfen zur Wunschtemperatur, speziell an heißen Sommertagen.

Wohlfühlen

Angenehm temperierte Wohnräume zu jeder Jahreszeit und eine smarte Lichsteuerung kreieren immer ein Wohlfühlambiente.

Energieeffizienz

Fenster-Tür-Kontakte zeigen an, ob die Fenster geöffnet oder geschlossen sind und helfen Energie zu sparen.

Smarte Steuerung

Flexibele Steuerung: Am Gerät selbst, via Wandtaster, Fernbedienung, HomePilot®-App oder auch Sprachsteuerung.

Copyright© RADEMACHER Geräte-Elektronik GmbH. Alle Rechte vorbehalten.